Zurück

Text: Wilhelm Müller
D: 47´, Eigenverlag
S – 1.Vl, 2.Vl, Vla, Vc
UA 13.11.2002 Linz, Brucknerhaus



In dieser Winterreise findet ein Rollentausch statt:
Die Frau ist die Verlassene, Verletzte.

Die Texte der ersten vier Lieder sind der „schönen Müllerin“ entnommen; sie haben eine ganz andere Farbe, eine viel hellere, noch hoffnungsvolle, welche jedoch den darauffolgenden Wechsel in den Winter des Herzens umso deutlicher werden lässt.

Thomas Pernes, 21. April 2002