Biografie

Geboren 1956 in Wien.
Klavierstudium bei Bruno Seidlhofer, Komposition bei Roman Haubenstock-Ramati.

Den Beginn seiner Karriere markiert die Uraufführung des 1. Streichquartetts 1976 im Wiener Konzerthaus. In den kommenden Jahren folgten Aufführungen und Aufträge namhafter Veranstalter und Institutionen der Neuen Musik. Bereits Anfang der Achtziger-Jahre des vergangenen Jahrhunderts - in einer Zeit, in welcher der Begriff "Cross-over" noch nicht geprägt war - begann Thomas Pernes den Bereich der klassischen Avantgarde zu erweitern, indem er Elemente der Volksmusik und des Jazz in seine Werke integrierte, ebenso wie er auch Elektronik zur Erweiterung der kompositorischen Möglichkeiten einsetzt.

In den Neunziger-Jahren folgte die Entwicklung einer eigenen, als "Klangtheater" bezeichneten Musiktheaterform, die als Charakteristikum statt eines Handlungsablaufes die Darstellung humaner Zustände, Gefühle, Assoziationen in einer durch die Musik vorgegebenen Dramaturgie bietet.



1977
Uraufführung des 1. Streichquartetts durch das Franz Schubert Quartett im Mozartsaal des Wiener Konzerthauses, welches im darauffolgenden Jahr in der Diligentia Hall, Den Haag vorgestellt wurde.
Weiters die Erstpräsentation des Roman Haubenstock-Ramati gewidmeten "Porträt II" anlässlich der Ausstellung von Christo's "The Running Fence" in der Wiener Secession.



1980
Aufführung des "Concerto" beim Weltmusikfest der IGNM, Jerusalem durch das Jerusalem Symphony Orchestra unter Juan Pablo Izquierdo. Das Concerto wurde seither in mehr als fünfzig Rundfunkstationen gesendet, gelangte im April 1982 durch Ernest Bour zur Aufführung im Rahmen eines Konzertes der European Broadcasting Union, wurde im SFB - Berlin produziert und kam als österreichischer Beitrag des ORF zur Komponistentribüne Paris.
Uraufführung von "Con alcune licenze" bei den Donaueschinger Musiktagen.



1981
"Gleichsam eine Symphonie", Musikprotokoll


1982
Uraufführung des "Doppelkonzerts für Harfe und Kontrabass".
Uraufführung von "Für ... Bei ... Mit ..."



1983
"Für ... Bei ... Mit ..." in der Daiichiseimei Hall, Tokio bei "Exibition of Contemporary Music, Japan 1983".
Uraufführung des "Violinkonzerts", Musikprotokoll des steirischen herbstes durch Thomas Christian und die Philharmonic Kattowitz unter Karol Stryja.



1984
Uraufführung der Neufassung von "Gleichsam eine Symphonie" im großen Saal des Wiener Musikverein durch das ORF Symphonieorchester unter Hiroyuki Iwaki.
Im selben Jahr Auftrag der Wiener Staatsoper für das Ballett "Alpenglühn", das am 17. Juni uraufgeführt, und die darauffolgende Saison in das Repertoire der Staatsoper aufgenommen wurde.
"Variations of Alpenglühn" im Kennedy-Center for the Performing Arts in Washington.
Uraufführung der Ballettmusik "Tobias Zapfel" im Brucknerhaus/Linz als Auftrag der "ars electonica".



1985
Aufführung der "Gesänge " bei der Biennale Ost-Berlin, in Leipzig und Dresden und bei der Biennale Venedig. 1. Klaviersonate bei Aspekten in Salzburg und in der Alten Oper Frankfurt.
Uraufführung von "Rückblende" für Chor, großes Orchester und Soli/ Auftragswerk für das Internationale Brucknerfest Linz.
Uraufführung der "Sonate für Violoncello solo" für Siegfried Palm/Musikprotokoll. weiters: Köln, Midem Classique-Cannes, Pan Music Festival Seoul.



1986
Uraufführung von "Zur Eröffnung" anlässlich der Wiedereröffnung der Wiener Secession.
Uraufführung von "Das Herz", Vertonung nach Gedichten von Wolfgang Bauer.
Schauspielmusik zu Bauers "Herr Faust spielt Roulette".



1987
"Das Herz" und "Gesänge" als Ballett: uraufgeführt an der Studiobühne der Wiener Staatsoper.
Uraufführung von "Voices".
Uraufführung der "Neuen Gesänge aus Klangtheater" zur Eröffnung der Wiener Festwochen 1987.
Performance mit Friederike Mayröcker/ Europalia 1987, Liège.



1988
Großes "Klangtheater" als Auftrag der Wiener Festwochen.
Auftrag des Süddeutschen Rundfunks für das Internationale Musikfest Stuttgart.
Österreichischer Musik- und Schallplattenpreis.



1989
Arbeitsaufenthalt in Paris (IRCAM)
Arbeit an der Oper "The End of The World News" nach Antony Burgess.



1990
1.Streichquartett als Ballett "HeartT's Reason/ Theater der Stadt Heidelberg.
Performance "Innocent", Museum Moderner Kunst// Wien ( Eröffnungsmusik zu Tone Finks Ausstellung "Weißbleich").
"What it is" als Auftrag für das Jazz-Fest Wiesen/ ORF Radio- und Fernsehproduktion.
"Beginnen" als Auftragswerk für das Holland Festival, Amsterdam.
Personale im Shaffy-Theater, Amsterdam.
"Gesänge für neun Instrumente" / Ensemble Intercontemporain/ Théatre du Chatelet, Paris.



1991
Uraufführung der Performances " Innocent II" und "Part of Voices" im Rahmen einer Personale im Wiener Konzerthaus.
Uraufführung des 3. Streichquartetts/Auftrag der Wiener Konzerthausgesellschaft für das Arditti-Quartett, London.
Uraufführung des Trios "Amadeus" zum Mozart-Jahr 1991.
Personale im Brahmssaal des Wiener Musikvereins.



1992
Rundfunksendungen des 3. Streichquartetts im ORF- Wien, NHK-Tokio, KBS-Seoul, BT-Sofia, CR-Prag, Saarländischer Rundfunk, SRG-Lausanne, RAI-Rom, JRT-Ljubljana und SWF-Baden Baden. Aufführung durch das Küchl-Quartett in Helsinki.
Aufführung von "Amadeus" im Konzerthaus und im Purcell-Rom/ London.
Uraufführung des Musiktheater "Breakaway".
Uraufführung der "Songs of an Imaginary Voice" als Auftrag des Donaufestivals.
Radiophone Uraufführung von "Innocent III" als Auftrag des ORF/ Kunstradio und von "Tänze der Trauer und der Freude".



1993
Radiophone Uraufführung von "Breakaway" in der rein akustischen Form.
3. Streichquartett im Wiener Musikverein.
Uraufführung von "Ohne Beirrung" als Auftrag der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien.
Entwicklung und erste Realisation des Konzeptes und Gruppenprojektes "Perikato".



1994
Uraufführung des 4.Streichquartetts " ...diese zerbrochene Zeit" als Auftrag der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien für das Artis Quartett.
Produktion der CD "PERIKATO/Blackbox".
Rundfunksendungen von "BLACKBOX" im Saarländischen Rundfunk, Bayrischen Rundfunk, Südwestfunk Baden Baden und NDR.



1995
ORF-Produktion und radiophone Uraufführung von PERIKATO "BLACKBOX II".
Produktion der CD "SONNWENDE".



1996
Hörspielmusik zu "Miss Potter hat es sich anders überlegt" von Barbara Frischmut/ ORF-Produktion.
Produktion der CD "BREAKAWAY".
Uraufführung von "Alpenglühn II".
"3 Kapitel aus der großen Erzählung" im Prunksaal der Österreichischen Nationalbibliothek.



1997
Uraufführung 3. Klangtheater "Das Bild" im Theater Scala, Wien


1998
Gastspiel des 3. Klangtheaters im Bloomsbury Theatre, London


1999
Uraufführung "Grosse Blasmusik" für 100 Blasmusikkapellen, Graz/Innenstadt
als Auftragswerk der Vereinigten Bühnen Graz zum 100-Jahr Jubiläum der Grazer Oper



2000
Musikprotokoll des steirischen herbstes: "Hödlmoser"-Opernfragmente
Auftrag der Grazer Oper



2001/02
Uraufführung "Eine Winterreise" für Sopran und Streichquartett
Auftragswerk des Brucknerhauses Linz



2002
Franz Schubert "Der Hirt auf dem Felsen" UA der Fassung für Sopran und Orchester
"Sea of Rains" Radio-Experience



2003
UA "Quartetto Doppio (Jack in the Box)" im Wiener Musikverein


2003/04
4. Klangtheater "Das Fenster zum Paradies" WUK, Wien
CD-Neuerscheinung "Perndorff"



2005
"HELIOS" für Großes Streichorchester durch das Brucknerorchester unter Heinrich Schiff zur Eröffnung des Internationalen Brucknerfestes 2005
In den Saisonen 2005/06 und 2006/07 "Artist in Residence" des Brucknerhauses, Linz



2006
UA der Oper "Zauberflöte 06" im Museumsquartier, Wien Auftragswerk des "Wiener Mozartjahr"
Gastspiel der Oper "Zauberflöte 06" beim Europäischen Operntreffen in Bratislava
"Helios" in der Fassung für Kammerensemble im Rahmen von Wien Modern



2007/08
"Aus der Fremde" Musiktheater nach Ernst Jandl
Auftragswerk des Wiener Musikvereins



2009
UA Anton Webern "Vier Lieder op.12" Bearbeitung für Sopran und Ensemble Arnold Schönberg Center, Wien
"Die Humanisten" Musiktheater nach Ernst Jandl und "Erinnerung" für Sopran und Streichseptett nach Texten von Ingeborg Bachmann im Gläsernen Saal des Wiener Musikvereins
Ernennung zum ordentlichen Mitglied der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste